Blog Listing

LSVT BIG(R) – Behandlung von Bewegungsstörungen bei Parkinson

Nachdem die LSVT LOUD®-Methode sich bei Menschen mit Parkinson als ausgesprochen wirksam erwiesen hat, um Stimm- / Sprech- und auch Schluckstörungen zu behandeln, wurden die Prinzipien der Behandlung übertragen auf die Behandlung der Bewegungsamplitude. Menschen mit Parkinson entwickeln kleinere und langsamere Bewegungen. Hier setzt das Behandlungskonzept an.

Das entsprechende Therapiekonzept heißt LSVT BIG®. Die Methode ist zur Behandlung von Bewegungsstörungen bei Parkinson nachgewiesenermaßen effizient. 

Die Methode heißt LSVT BIG®, weil das Training einer gesamtkörperlich größeren Bewegungsamplitude ein maßgeblicher Bestandteil der Behandlung ist. Das Ziel ist eine gesunde Bewegungsamplitude im Alltag. Aufgrund der Parkinsonerkrankung haben Patienten das Gefühl, diese Bewegungen seien viel zu groß. Das Ziel ist nicht, dass Sie tatsächlich viel zu große Bewegungen machen. Aber es wird sich für Sie unnatürlich groß anfühlen.

Patienten, die das komplette Behandlungsprogramm durchgeführt haben, zeigen im Anschluss eine nachweislich gesündere Schrittlänge, verbesserte Geschwindigkeit und gesündere Extremitäten- und Körperbewegungen. Auch Rumpfbewegungen verbessern sich nachweislich. Dies hat Auswirkungen auf ein sichereres Gleichgewicht.

  • LSVT BIG® wird von Ergotherapeuten und Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzausbildung angeboten.
  • LSVT BIG® wird durchgeführt nach einem intensiven und fest vorgegebenen Zeitplan. Dieser umfasst:
    16 Einzelbehandlungen à 60 Minuten an 4 aufeinanderfolgenden Tagen für einen Zeitraum von 4 Wochen. 
  • Zusätzlich muss der Patient ein intensives Hausaufgabenprogramm durchführen.
  • Ein essentieller Bestandteil ist die fortlaufende Arbeit an der Eigenwahrnehmung in Kombination mit individuell für die Patienten entwickelten Übungsinhalten, die genau abgestimmt sind auf die Bedürfnisse der Patienten in ihrem jeweiligen Alltag. 

Das Konzept wurde so entwickelt, dass die für die Parkinsonerkrankung typischen Bewegungsstörungen gezielt angegangen werden. Die Behandlung ist sowohl intensiv als auch komplex, mit vielen Wiederholungen. Das Ziel ist, dass Sie ihre verbesserte Bewegungsfähigkeit im täglichen Leben auch wirklich anwenden lernen.

Wichtig für Sie als Patient: Es gibt kein ‚In Anlehnung an LSVT®‘. Diese Methode ist ein fest vorgeschriebenes Behandlungskonzept, das inclusive der individuell auf Patienten abgestimmten Inhalte nach einem fest vorgegebenen Programm durchgeführt werden muss. Nur dann ist die Behandlung langfristig wirksam und der Erfolg über Monate bis Jahre anhaltend. Das wurde in vielen Untersuchungen bestätigt. Weniger ist mehr gilt hier leider nicht.

Vergleichen Sie die Behandlung mit einem Antibiotikum: Wenn wir wollen, dass es wirkt, müssen wir alle Tabletten im korrekten Abstand einnehmen. 

Wenn Sie wollen, dass LSVT® den Erfolg bringt, der der Methode nachgesagt wird, dann müssen folgende Faktoren erfüllt sein:

  • Programm: Basisübungen / individuelle Übungen / Gehtraining / Übertragungsaufgaben / Hausaufgaben – Wenn das Programm in Dauer oder Reihenfolge geändert wird, ist es nicht mehr LSVT®
  • Therapiedauer: 60 Minuten
  • Therapiefrequenz: 4x/Woche an 4 aufeinanderfolgenden Tagen
  • Hausaufgaben: An Therapietagen 1x, an therapiefreien Tagen 2x/Tag
  • Individuelles Training: Die Behandlung muss Übungen beinhalten, die ganz gezielt auf Problemstellungen in Ihrem Alltag abgestimmt sind.
  • 2. Hälfte der Behandlung: 20-25 Minuten Gehtraining mit einer Schrittgröße, die sich für Sie zu groß anfühlt. Ja, 20-25min sind eine lange Zeit. Aber wenn Sie wollen, dass Ihr Gehirn die gesündere Schrittlänge als gelernt abspeichert, ist dieses intensive Training dringend notwendig.